Willkommen bei der SPD im Landkreis Konstanz!

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die SPD verbindet Menschen, die sich für die Sozialdemokratie und ihre Themen einsetzen. Wir stehen für bezahlbares Wohnen, beste Bildung, faire Löhne, sozialen Klimaschutz und ein vereintes Europa. Auf unserer Homepage möchten wir Euch und Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit im Landkreis Konstanz geben. Außerdem wollen wir auf anstehende Veranstaltungen und Aktionen aufmerksam machen.

Wir freuen und über Euren und Ihren Besuch sowie über Anregungen, Ideen und Feedback!

Lina Seitzl und Tim Strobel – Vorsitzende der SPD im Kreis Konstanz

Herzliche Einladung zum SPD-Kreisparteitag

Am kommenden Samstag ist es soweit: Wir kommen zum Kreisparteitag in Radolfzellzusammen! Hierzu treffen wir uns um 9:00 Uhr im Milchwerk. Die Einladung hierzu hängt dieser Mail noch einmal an. Aufgrund einer organisatorischen Änderung bei der Tagungsstätte, treffen wir uns jedoch im kleinen Saal. Die Veranstaltung ist vor Ort ausgeschildert. 

Mit diesem Kreisparteitag endet die Amtszeit des aktuellen Kreisvorstands. Im Namen aller Vorstandsmitglieder möchten wir uns bereits vorab für Dein Interesse in den vergangenen zweieinhalb Jahren bedanken. Als Kreisverband haben wir einen engagierten Kommunal- und Europawahlkampf geführt, Bürgermeisterwahlkämpfe unterstützt, einen Organisations- und Kreisentwicklungsprozess initiiert und unsere Öffentlichkeitsarbeit neu aufgestellt. Zahlreiche Empfänge sowie Veranstaltungen mit tollen Gästen haben wir organisiert, alte Traditionen aufleben lassen und neue Projekte angestoßen. Hinzu kommen diverse Schulungsangebote, unzählige Arbeitssitzungen und das vielfältige Engagement unserer Abgeordneten, aktiver Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften, welche die SPD im Landkreis Konstanz aktiv und präsent gemacht haben.

Sehr gerne hätten wir die Arbeit, die uns viel Freude macht, gemeinsam mit Euch weitergeführt. Manchmal erfordert das Leben jedoch, neue Wege zu gehen und offene Kapitel zu schließen. So gehen wir ab Samstagvormittag mit einem neuen Team in die anstehende Amtszeit und jede:r ist dazu eingeladen, mitzumachen – ob als gewähltes Mitglied des Kreisvorstands oder als aktive:r Sozialdemokrat:in im Kreisverband. 

Verlässliche Tarifinformationen in BahnApp notwendig

Können ab 2025 VHB-Tarife im DB-Navigator abgerufen werden?

Die elektronische Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn ist eine der beliebtesten Anwendungen für Mobiltelefone. Schnell und zuverlässig lassen sich Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln abrufen und Tickets buchen. Doch bei Fahrtzielen im Geltungsbereich des Verkehrsverbunds Hegau-Bodensee (VHB) bekommen Fahrgäste nicht selten einen Schreck. So weist der sogenannte DB Navigator beispielsweise für die kurze Strecke von Gottmadingen ins Singener Industriegebiet Kosten von 26,50 Euro aus. Niemand ist so dumm, für diesen Fahrpreis, das Auto stehen zu lassen. Muss man auch nicht, denn der Preis ist nicht korrekt. Die Verbundfahrkarte kostet für diese Strecke im Einzelverkauf nur drei Euro.

HP on Air - ein Podcast als neues Info-Angebot

Im Bus, beim Joggen oder auf dem Rad: Podcasts als Medien zur Unterhaltung oder zur Information sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Millionen von Menschen laden sich täglich Audio-Dateien mit Interviews und Vorträgen auf ihre Smartphones, um sie zur passenden Gelegenheit anzuhören.

Hans-Peter Storz startet ebenfalls einen Pod-Cast-Kanal, in dem er über seine Arbeit als Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg informiert. Dabei legt er besonderen Wert auf Themen, die für den Hegau und den Bodensee von Bedeutung sind. Die erste Ausgabe des Podcast-Formats "HP on Air" beschäftigt sich mit "Stolpersteinen". Viele kleine Denkmäler in den Straßen der Stadt Singen erinnern an Opfer der Nazi-Diktatur. Die Steine werden vor Häusern verlegt, aus denen die Opfer verhaftet oder verschleppt wurden.  Fast 100 dieser Stolpersteine gibt es mittlerweile in Singen. Hans-Peter Storz ist Sprecher der Initiative und von Anfang an dabei.  In der Pilotfolge geht es um Hintergründe: Was wird alles recherchiert, bevor ein kleiner, zehn mal zehn Zentimeter großer Stein mit einer Messingplatte die Erinnerung an verfolgte Menschen wach hält?

Hans-Peter Storz' Podcast "HP on Air" kann bei Spotify und anderen Plattformen kostenlos abonniert werden.

Einladung: Weinanbau auf dem Olgaberg

Wussten Sie, dass der  Hohentwiel ist mit 562 Höhenmetern das am höchsten gelegene Weinanbaugebiet Deutschlands ist? An der Südseite des Hohentwiels liegen zwei Weingüter. Eines davon ist der Olgaberg des Staatsweinguts Meersburg. Hier wird ökologischer Weinbau in Weinterrassen betrieben.Grund genug also, den Olgaberg einen Besuch abzustatten, meint der Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz, der Sprecher der Landtags-SPD für den Weinbau ist.

Was ist am Olgaberg besonders? Die Höhe des Weinbergs und die damit verbundenen Temperaturschwankungen legen den Grundstein für besondere Weine. Der Anbau in diesen Weinbergen ist mit besonderen Herausforderungen verbunden, da die Terrassen im bereits 1941 eingerichteten Naturschutzgebiet liegen.

Wie der ökologische Anbau am Hohentwiel gelingen kann, berichten Vertreter des Staatsweinguts Meersburg. Zur dieser öffentlichen Exkursion durch die Weinberge am Donnerstag,  den 11. Juli 2024 um 16.00 Uhr mit anschließender Kostprobe der Weine vom Olgaberg lädt Hans-Peter Storz alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Für die Verkostung fällt ein Eigenanteil von 10 Euro an. Anmeldungen nimmt das Abgeordentenbüro unter der e-Mail-Adresse
anmeldung@hans-peter-storz.de oder unter der Telefonnummer 07731 319 33 33 gerne entgegen.

 

 

SPD fordert Fairness und Respekt im Wahlkampf

 

Der politische Wettstreit zwischen den demokratischen Parteien im Landkreis Konstanz im Vorfeld der anstehenden Kommunal- und Europawahlen ist bisher traditionsgemäß hart in der Sache, aber fair im Umgang geführt worden. Mit Bedauern stellen wir fest, dass diese gute demokratische Praxis nun durch die politische Konkurrenz gebrochen wird.

Die nun öffentlich gemachte Infragestellung eines eindeutig demokratisch legitimierten Vorgangs zur Nachbesetzung unserer Sitze im Kreistag kann so kurz vor der Wahl nur als billiges CDU-Wahlkampfmanöver interpretiert werden. Die offensive Tonalität gegenüber Ehrenamtlichen zwingt uns zu dieser Stellungnahme, auf die wir gerne verzichten würden.

Für uns im Landtag.

Für uns im Bundestag.

Für uns in Europa.