SPD im Kreis Konstanz

Veröffentlicht in Topartikel Allgemein
am 19.11.2019

Wahlplakat 1983

Im Alter von 81 Jahren ist der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz-Joachim Gnädinger in Konstanz verstorben. Gnädinger war von 1967 an fast 20 Jahre Kreisvorsitzender der SPD im Landkreis. 1969 wurde er im Alter von 31 Jahren als einer der jüngsten Abgeordneten überhaupt in den Bundestag gewählt. Dort war er Sprecher der SPD im Rechtssausschuss, dessen stellvertretender Vorsitzender er später wurde.

Seine Arbeitsschwerpunkte im Bundestag waren das Mietrecht, die  Raumordnung und der Städtebau. Insgesamt war Gnädinger zehn Jahre Bundestagsabgeordneter. Er wurde 1972 und 1980 wieder ins Parlament gewählt, doch 1976 und bei der vorgezogenen Bundestagswahl 1983 scheiterte seine Wiederwahl knapp.

Nach dem Regierungswechsel 1982 warnte Gnädinger mit scharfen Worten vor den marktliberalen Mietrechtsänderungen der schwarz-gelben Regierung, deren schädliche Auswirkungen teilweise bis heute spürbar sind. 

Sozialdemokrat war Gnädinger seit 1957, seit seinem 19. Lebensjahr. Von 1965 bis 1969 war er stellvertretender Landesvorsitzender der Jusos. Er gehörte auch dem Landesvorstand der SPD an und pflegte als Vizepräsident der Sozialistischen Bodensee-Internationale den Austausch mit Sozialdemokraten aus Österreich und der Schweiz.

Gnädiger arbeitete nach seinem Rückzug aus der Politik wieder als Staatsanwalt.

 

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 04.07.2019

Sicherheit in Europa setzt gut nachbarschaftliche Beziehungen zu Russland voraus. Doch spätestens seit der völkerrechtswidrigen Annektion der Halbinsel Krim durch die Regierung Putin und den darauf folgenden westlichen Sanktionen ist das Verhältnis belastet. Immer wieder gibt es Forderungen, die Sanktionen  aufzuheben.

Wie geht es weiter mit der deutschen Russland-Politik?

Über diese Frage diskutieren der außenpolitische Sprecher der SPD im Bundestag, Dr. Nils Schmid und der Konstanzer Politik- und Verwaltungswissenschaftlicher Prof. Dr. Wolfgang Seibel am Dienstag, den 16. Juli 2019 (19 Uhr, Speichersaal im Konzil, Konstanz). Die Veranstaltung wird von Bürgermeister Marian Schreier moderiert.

Veröffentlicht in Wahlen
am 28.05.2019

Die Grünen sind auch der große Sieger der Kreistagswahlen im Landkreis und wurden nach Stimmen erstmals stärkste Partei vor der CDU. Die SPD verlor vier Prozentpunkte und kam auf 12,53 Prozent. Damit rutschte die Partei auf den vierten Platz nach den Freien Wählern ab. Folge dieser Verluste: Im Wahlkreis Konstanz stellt die SPD künftig nur noch drei statt bislang vier Kreisräte. Im gesamten Kreistag werden ab Juli zehn Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten vertreten sein.

Neu gewählt wurden Lina Seitzl im Wahlkreis Konstanz, Kirsten Graf im Wahlkreis Gottmadingen und Bürgermeister Marian Schreier im Wahlkreis Tengen. Als Kreisräte wiedergewählt wurden Tobias Volz, Zahide Sarikas, Markus Zähringer, Hans-Peter Storz, Walafried Schrott, Bürgermeister Ralf Baumert und Claudia Weber-Bastong.

Zum Wahlergebnis der Kreistagswahl 2019
 

Veröffentlicht in Wahlen
am 15.04.2019

Mit sieben profilierten Persönlichkeiten an der Spitze geht die SPD in die Kreistagswahlen im Landkreis Konstanz am 26. Mai 2019, die auf Mitgliederversammlungen der einzelnen Kreistagswahlkreisen gewählt wurde. Dabei ist es der SPD im Kreis Konstanz gelungen, eine Mischung aus erfahrenen und neuen Kandidierenden zu gewinnen.

Kreistagswahl 2019

Im Wahlkreis I, der aus der Stadt Konstanz und Allensbach und Reichenau besteht, kommt es zu einem Generationenwechsel. Spitzenkandidatin ist die 29jährige wissenschaftliche Angestellte Lina Seitzl. In Singen, der größten Stadt des Wahlkreises III, setzen die Sozialdemokraten auf Hans-Peter Storz. Der ehemalige Landtagsabgeordnete ist gut vernetzt, was d er Arbeit im Kreistag nützt. Mit Ralf Baumert aus Rielasingen-Worblingen und Marian Schreier stehen zwei Bürgermeister an der Spitze ihrer Wahlkreislisten. Während der Fraktionsvorsitzende Baumert sich um eine weitere Amtsperiode bewirbt, tritt Schreier zum ersten Mal an. Der 29jährige hat gute Chancen, zum jüngsten Kreisrat gewählt zu werden. Die Radolfzeller SPD hat wieder Markus Zähringer auf Platz 1 gewählt. Der Studiendirektor gehört seit 2013 dem Kreistag an. In Stockach wird mit Claudia Weber-Bastong ebenfalls erstmals eine Frau Spitzenkandidatin für die SPD. Auch der Wahlkreis Gottmadingen will mehr Frauen im Kreistag und hat die Gottmadinger Gemeinderätin Kirsten Graf auf den Spitzenplatz gewählt.

Drei verdiente SPD-Kreisräte werden das Gremium verlassen. Nach 48 Jahren kandidiert Jürgen Leipold nicht mehr für das Gremium, dem er durch seinen großen finanzpolitischen Sachverstand seinen Stempel aufdrückte. Im Vergleich dazu erscheinen Brigitte Leipolds 30 Jahre als Kreisrätin als wenig. Ihr Kampfgeist brachte immer wieder Leben in verkrustete Strukturen. Auf 20 Jahre im Kreistag kann Georg Ruf aus Gottmadingen zurückblicken.

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 04.04.2019

Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse wird vom SPD Kreisverband Konstanz mit dem Hecker-Hut geehrt. Die Auszeichnung verleiht die SPD an Persönlichkeiten, die sich um die soziale Demokratie in Deutschland verdient gemacht haben. Thierse wird den Hut in einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, den 16. April 2019 in Konstanz entgegennehmen. (19 Uhr, Konzilgebäude, Speichersaal).

Newsletter

Unser Newsletter Links.KN Online berichtet über Themen und Termine der SPD im Kreis Konstanz. Er erscheint ca zwei bis drei Mal monatlich. Hier anmelden und informiert bleiben.

 

Unterstützen

 

 

SPD im Bundestag

 

Facebook